Papageienblog

Praxiserprobte Tipps und Erfahrungen für Papageienhalter und solche die es werden wollen

Das Papageienblog ist nicht mehr allein

| 1 Kommentar

Als ich damals 2007 mit diesem Papageienblog begann, war das meines Wissens das einzige Blog über Papageien im deutschsprachigen Internet. Nach meinem Neustart stellte ich schon nach kurzer Zeit über die Kommentarfunktion fest, dass ich nicht mehr allein war: Seit November 2012 bloggt Carola unter http://papageienblog.blogspot.de/ über das Leben ihrer beiden Morenkopfpapageien Vroni und Seppl und gibt so nebenbei jede Menge nützliche Hinweise zur Papageienhaltung.

Carola ist ein echter Profi und ist sozusagen schon von Kindesbeinen an vom „Papageienvirus infiziert“. Bereits ihre Eltern haben gezüchtet; sie ist mit  Kanarienvögeln, Wellensittichen, Tauben, Hühnern und einer Amazone aufgewachsen. So hatte Carola bereits als Jugendliche Wellensittiche gezüchtet und besitzt auch jetzt eine kleine aber feine Wellensittichzucht.

Carolas Blog ist damit eine interessante Lektüre nicht nur für Freunde der Mohrenkopfpapageien, sondern für alle Papageienhalter. Es gibt fast täglich einen neuen Post. Meist geht es um die täglichen Erlebnisse von Vroni und Seppl, oft gibt es aber auch hilfreiche Tipps, z.B. zu Kochfutter oder wie man selbst Lehmsteine herstellen kann. Das Ganze ist unterhaltsam geschrieben und meist illustriert durch aktuelle Fotos und Videos.

Mohrenkopfpapagei Seppl

Carolas Mohrenkopfpapagei Seppl

Besonders freut mich, dass Carola wie ich eine Verfechterin der Naturbruten ist. Sie hat sich mit Vroni und Seppl bewusst für zwei Naturbruten und Abgabetiere entschieden. In ihrem Blog kann man nun hautnah miterleben, dass auch Naturbruten mit Geduld, Respekt und dem nötigen Wissen gezähmt werden können – selbst „Möhrchen“, die ja in dieser Hinsicht als eher schwierig gelten.

Wenn Vroni und Seppl dies möchten, dürfen sie später auch Nachwuchs bekommen. Obwohl Carola einer Zucht nicht abgeneigt ist, steht für sie eindeutig die Freude an der Papageienhaltung im Vordergrund. Sie selbst schreibt „Es ist schön, mitzuerleben, wie die beiden ihre anfängliche Scheu verloren haben, zutraulicher und langsam schon fast ein bisschen frech werden!“ Damit wird ein möglicher Nachwuchs von Vroni und Seppl unter nahezu idealen Bedingungen aufwachsen – von den Eltern aufgezogen, aber in engem Kontakt zum Menschen.

Es wird also spannend bleiben auf dem anderen Papageienblog und es lohnt sich in jedem Fall, dort öfters mal vorbeizuschauen.

Mohrenkopfpapagei Vroni

Mohrenkopfpapagei Vroni vor ihrer großen Voliere

UPDATE: Carola ist mit ihrem Blog inzwischen auf eine eigene Domain umgezogen. Sie ist jetzt erreichbar unter http://papageien-blog.de. Ich habe oben in dem Beitrag alle Links aktualisiert. Carola bloggt dort mit erkennbarer Begeisterung eine lesenswerte Mischung aus viel Papageienwissen und Erlebnissen aus dem Alltag mit ihren beiden Möhrchen.

Share On Facebook
Share On Twitter
Share On Google Plus
Contact us

Ein Kommentar

  1. Ich bin mit meinen Papageien umgezogen, also virtuell, wir bloggen jetzt auch mit wp, unter der Adresse http://papageien-blog.de/

    Schau doch auch mal wieder vorbei, und guck dir unser neu gestaltetes Blog an! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

anzeigen
verbergen