Papageienblog

Praxiserprobte Tipps und Erfahrungen für Papageienhalter und solche die es werden wollen

Es geht uns gut!

| Keine Kommentare

Wir sind momentan sehr zufrieden mit dem Zustand unseres kleinen Papageienschwarmes. Eddie ist eigentlich ohnehin immer bester Laune. Er genießt jeden Freiflug, erobert sich Stück für Stück mehr von seiner Welt und gluckst und pfeift dabei fröhlich vor sich hin.

Auch Nickis Entwicklung gibt Anlass zu vorsichtiger Hoffnung. Nachdem es zwei Tage lang so aussah, als ob sie nun noch mehr an ihre Federn geht, kehrte seit Mittwoch Entspannung ein. Wir finden sehr wenig Deck- und Flaumfedern und auch die nachwachsenden Hülsen werden jetzt deutlich weniger entfernt. Wenn man bedenkt, dass Eddie vermutlich momentan leicht mausert, ist das ein richtig gutes Zeichen. Außerdem haben wir den Eindruck, dass Nicki jetzt deutlich entspannter und fröhlicher ist. Gut, das ist jetzt sehr subjektiv und da kann schon der Wunsch Vater des Gedankens sein. Auf alle Fälle scheint sie nachts besser zu schlafen. Normalerweise konnte man nachts im Dunkeln in das Papageienzimmer kommen – Eddie schlief den Schlaf der Gerechten und Nicki reagierte sofort. Sie hat eindeutig den leichteren Schlaf. Ein Tierarzt hatte mal zu mir gesagt „Ja ja die Rupfer, das sind immer die nervöseren.“ Wenn wir in den letzten Tage spät abends nochmal zu den Vögeln geschaut haben, hat nun auch Nicki friedlich weitergeschlafen. Das würde jetzt dafür sprechen, dass ihr bisher nachts tatsächlich die Milben zu schaffen gemacht haben. Wir hoffen nun, dass wir das richtige getroffen haben.

Heute haben wir auch wieder mit inhalieren angefangen. Schließlich wollen wir ja auch die Aspergillose der beiden gut im Griff behalten. Das funktioniert auch ziemlich gut. Die Vögel kennen das Prozedere und nehmen es gelassen hin. Man muss nur aufpassen, dass man den Vernebler vor dem neugierigen schwarzen Nicki-Schnabel sichert. Dazu dient uns eine Schutzblende aus Pappe, durch die nur die Öffnung des Verneblers geschoben wird. Diese Pappblende muss man natürlich des öfteren erneuern, aber sie ist eindeutig preiswerter als ein Vernebler.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

anzeigen
verbergen