Papageienblog

Praxiserprobte Tipps und Erfahrungen für Papageienhalter und solche die es werden wollen

Geht’s hier noch weiter?

| 2 Kommentare

Die Frage ist berechtigt. Kurzfassung der Antwort: Ja!

Aber etwas mehr an Erklärungen dürfen meine Leser schon erwarten. Also hier die Langfassung.

Etwa ab Mitte Februar ist es hier im Papageienblog plötzlich sehr ruhig geworden. Der Grund war, dass mein Jüngster erst krank wurde und dann seinen Schlafrhythmus umstellte. Ein Späteinschläfer war er ja schon immer, doch nun wurde er endgültig zur Nachteule. Da er noch sehr klein ist, braucht er mich noch als Einschlafbegleitung. Das hieß für mich jeden Abend ein bis zwei Stunden mit ihm im Bett zu verbringen und dabei oft genug selbst mit einzuschlafen. Danach war noch alles für den nächsten Tag vorzubereiten. Wenn ich dann endlich mit allem fertig war, ging es oft schon auf 23:00 Uhr zu. Nach einem langen Arbeitstag ist das für mich eindeutig zu spät, um noch sinnvolle Blogartikel zu schreiben.

So ging das einige Wochen bis Monate. Inzwischen hat sich die Situation etwas normalisiert – oder sollte ich besser sagen wir haben und damit eingerichtet. Allerdings reifte in dieser Zeit bei uns die Erkenntnis, dass wir unseren Papageien nicht mehr so gerecht werden konnten wie wir es wollten. Den Vögeln zuliebe haben wir sie inzwischen abgegeben (mehr darüber in Kürze).

Aber kann man dauerhaft ein Papageienblog betreiben, ohne selbst Papageien zu halten? Diese Frage musste ich erst einmal für mich beantworten, was wieder seine Zeit brauchte.

Ja, ich denke das ist möglich. Ich kann hier natürlich nicht mehr im Stil eines Tagebuchs Episoden aus dem Alltag mit unseren Papageien berichten. Aber ich habe immer noch Erfahrungen aus 15 Jahren Papageienhaltung. Und ich habe noch reichlich Ideen für dieses Blog. Das Papageienblog hat sich ja schon seit dem Neustart im letzten Herbst ein ganzes Stück in Richtung Informationsquelle und Ratgeber rund um die Papageienhaltung entwickelt. Dort wird es nun ganz ankommen. Diese „Ratgeberbeiträge“ wie die Serie zum Baden oder der Artikel über Schnabelpilz waren auch die mit den höchsten Zugriffszahlen.

In diesem Sinne: Weiter geht’s

Share On Facebook
Share On Twitter
Share On Google Plus
Contact us

2 Kommentare

  1. Das Thema kenne ich… hatte auch einen Jungen, der nicht alleine schlafen wollte! Heute ist er zwanzig und das Thema ist seit Jahren abgehakt. Also die Hoffnung nicht aufgeben 🙂

    Schade, dass ihr eure Papageien abgeben musstet! Aber gut, dass sich so passende Lösungen gefunden haben! Ich denke auch, dass in einigen Jahren die papageienfreie Zeit für euch auch mal wieder zu Ende sein kann!

    Ich kann mir gut vorstellen, dass du mit deiner Erfahrung im Rücken noch viele, viele Artikel hier schreiben kannst! Und bei manchen Themen ist ein gewisser Abstand vielleicht sogar ganz gut.

    Bei mir hat sich auch was getan, unser papageien-blog ist jetzt auch .de, womit wir uns jetzt nur noch durch den vorhandenen bzw. nicht vorhandenen Bindestrich unterscheiden! Ich hatte in meinem alten Blog papageienblog.blogspot.de ja mal eine Vorstellung von euch hier gemacht und mir schon überlegt, dies auch auf dem neuen Blog mal zu machen, nachdem hier allerdings nichts mehr los war, habe ich davon abgesehen. Aber nun gehts ja doch weiter, da sollten wir uns vielleicht mal kurzschließen!

  2. Hallo Carola,

    schön hier von Dir zu lesen.
    Deinen neuen Blog habe ich auch schon gesehen. Ist toll geworden. Ich bin ziemlich beeindruckt, in welcher Frequenz Du dort richtig gute Posts schreibst.
    Ich werde mir jetzt gleich mal die alte Vorstellung von Deinem Blog vornehmen und auf die neue Adresse hinweisen.
    Viel Spaß weiterhin beim bloggen.

    Dagmar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

anzeigen
verbergen