Papageienblog

Praxiserprobte Tipps und Erfahrungen für Papageienhalter und solche die es werden wollen

Kirschen und Kerne

| 1 Kommentar

Ich habe ja immer gedacht unsere Vögel sind – höflich ausgedrückt – etwas seltsam, so wie sie Kirschen essen. Zuerst war es nur Eddie, dann hat Nicki sich das abgeguckt: Aus einer Süßkirsche wird vorzugsweise zuerst der Kern herausgepult. Auf dem wird dann mehr oder weniger hingebungsvoll herumgekaut und letztlich wird er geknackt, um dann das Innere zu fressen. Manchmal wird auch auf dem süßen Fruchtfleisch herumgekaut; machmal finde ich aber auch die kernlosen Kirschen auf dem Boden. Welch eine Verschwendung! Ich habe schon überlegt, die Kirschen selbst zu essen und den Geiern nur die Kerne zu geben. Da sich aber Kerne ohne Kirsche so schlecht aufspießen lassen, und ich die frischen feuchten Kerne nicht zwischen die Körner mischen möchte, habe ich bislang davon abgesehen.

In der aktuellen „Papageien“ (Heft 7/2008) erschien nun ein Artikel über Kirschen als Papageiennahrung. Der brachte unseren beiden Vöglen die Ehrenrettung – sie sind gar nicht so seltsam, sondern völlig normal und ziemlich clever. In dem Artikel wird argumentiert, dass Vögel ja immer die energiereichste Nahrung anstreben. Bei der Kirsche ist nunmal der Kern energiereicher als das Fruchtfleisch. Deshalb werden alle Vögel, deren Schnabel kräftig genug zum Kerne knacken ist, das Kerninnere bevorzugen. Nur die „Schwächlinge“ – sprich: kleinere Arten – müssen sich mit dem zwar süßen aber nicht so energiereichen Fruchtfleisch begnügen.

Wenn ich jetzt noch unterstelle, dass bei den meisten Obst- und Gemüsesorten die Kerne energiereicher als das Fleisch sind, erklärt das auch, warum unsere Vögel bei so ziemlich allem die Kerne bevorzugen. Besonders offensichtlich ist das immer bei Melonen. Die Kerne werden in jedem Fall zuerst gefressen, manchmal auch ausschließlich die Kerne.\r\nVielleicht ist das sogar der Grund, warum die beiden seit einiger Zeit kein Interesse mehr an Weintrauben haben: die sind zwar schön süß, aber im Handel gibt es praktisch nur noch kernlose Sorten.

Share On Facebook
Share On Twitter
Share On Google Plus
Contact us

Ein Kommentar

  1. Pingback: Essen bei dieser Wärme | Papageienblog

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

anzeigen
verbergen