Papageienblog

Praxiserprobte Tipps und Erfahrungen für Papageienhalter und solche die es werden wollen

Nicki aktuell

| Keine Kommentare

Nicki ist immer noch bei uns und es geht wie immer mal auf und mal ab. Über den Jahreswechsel hatte sie doch wieder auf beiden Seiten an ihren Flügeln herumgenagt und wir haben den Verband gewechselt. Die offene Stelle links scheint wieder größer geworden zu sein, bzw. sie wurde neben dem unteren Verband, der die Wunde abdeckt, erweitert.

Von der Tierärztin kam noch ein Brief mit einem homöopathischen Komplexmittel drin. Das sollen wir ihr nun täglich geben. Es ist ein Mittel für die Schilddrüse und könnte eine Ursache für den Juckreiz bekämpfen. Ich freue mich ja, dass sie noch Ideen hat, aber ich bin auch etwas skeptisch. Ich fürchte, wir haben es hier mit oder ohne Juckreiz mit einer handfesten Verhaltensstörung zu tun. Müsste ein Juckreiz nicht auch an anderen Körperstellen auftreten? Sie bearbeitet ja gezielt nur die Unterseiten beider Flügel.

Nicki genießt weiterhin alle Ausflüge in Wohnzimmer und Küche. Im Papageienzimmer verbringt sie ihre Zeit meist auf dem Boden unter einer Zeitung. Jedenfalls sitzt sie dort immer, wenn ich zur Tur hereinkomme. Zwischendurch schreddert sie aber auch mit zunehmender Begeisterung Zeitungen und Fußbodenbelag. Als ich heute von der Arbeit kam, fand ich jedenfalls einen riesigen Schnipselhaufen. Für morgen habe ich ihr jede Menge neues Material zum Bearbeiten hingelegt.

Einen richtig schönen Nachmittag haben wir übrigens Silvester verbracht. Nach dem Kaffee haben wir die beiden Papageien ins Wohnzimmer gelassen und beide machten sich recht schnell auf dem Wohnzimmertisch über die Plätzchenreste her. Mir ist klar, dass das keine geeignete Ernährung für Papageien ist und ich empfehle das ausdrücklich nicht zur Nachahmung. Aber es waren selbstgebackene Plätzchen die auch unser Allergiker-Kleinkind essen darf – also ohne Milch und Ei und auch nur moderat gesüßt. Außerdem gibt es so was ja nicht alle Tage.

Wir sind dann während die Kinder schon spielten am Tisch sitzen geblieben und haben mit unseren Eltern telefoniert. Da kam Nicki zu mir gelaufen, beugte den Kopf herunter und wollte gekrault werden. Also haben wir telefoniert und Geierchen gekrault. Hat sie das genossen! Sie hat sich bestimmt eine Stunde lang von mir das Kopf- und Nackengefieder bearbeiten lassen und wirkte sehr zufrieden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

anzeigen
verbergen