Papageienblog

Praxiserprobte Tipps und Erfahrungen für Papageienhalter und solche die es werden wollen

Nicki am 3. / 4. Januar

| Keine Kommentare

Muss ich mir eigentlich für jeden Post über Nicki einen neuen Titel ausdenken? Ich versuche es mal mit dem Datum als Unterscheidungsmerkmal. Richtig viel Neues gibt es nicht. Die Situation ist weiterhin durchwachsen.

Ich habe Zweifel, dass Eddie als Unterhaltungsprogramm für Nicki taugt. Wir arbeiten ja nun wieder und sind den ganzen Tag außer Haus. Nicki verbringt ihre Tage offensichtlich auf dem Fußboden und schreddert dort Berge von Zeitungen, aber leider auch ihre Flügel. Ich denke, sie versucht damit Eddie aus dem Weg zu gehen. Gestern Abend / heute früh habe ich nämlich eine interessante Beobachtung gemacht:

Wir hatten Nickis Flügel erst relativ spät verarztet. Als wir damit fertig waren und Nicki ins Papageienzimmer brachten, hatte Eddie es sich schon auf seinem aktuellen Schlafast – also außerhalb des Papageienbauers – gemütlich gemacht. Ich setzte Nicki auf das Bauer. Von dort aus kletterte sie recht schnell in alter Gewohnheit auf den Boden des Bauers – aber nicht auf den Zimmerboden. Als ich heute früh wiederkam saß sie zu meinem Erstaunen im Bauer auf einer Sitzstange. Dort muss sie noch nachts im Dunkeln hin geklettert sein. Ich hängte ihr einen Obstspieß vor die Nase und sie begann sofort zu fressen. Das hatte ich so seit sie wieder zu Hause ist erst einmal gesehen und damals saß ebenfalls Eddie weder im noch auf dem Bauer.

Wie ich schon vor Weihnachten schrieb habe ich keine Idee, wie ich mit dieser Situation umgehen soll. Es läuft wohl darauf hinaus, dass Nicki sich einfach mit Eddies Anwesenheit abfinden muss. Er ist ja zum Glück weiterhin nicht aggressiv und aus meiner Sicht auch nicht aufdringlich. Nicki scheint das etwas anders zu sehen.

Wie sah es denn gestern unter den Flügeln aus? Leider nicht so toll. Ich konnte schon ohne große Untersuchung erkennen, dass sie ihren Verband ziemlich bearbeitet hatte und darunter waren wieder feuchte / krustige Stellen zu sehen. Es ist wohl so dass die Verbandstechnik meines Mannes die große offene Wunde recht gut schützt. Aber wenn ein aufs nagen fixierter Vogel dort nicht mehr herankommt, dann nagt er eben dort weiter wo er noch Zugang hat. Da gibt es ja noch den unverbundenen Flügel und am verbundenen Flügel die Haut am Rande des Verbandes.

Wir sind ratlos. Das Wochenende steht ja vor der Tür. Vielleicht läuft es dann besser.

Share On Facebook
Share On Twitter
Share On Google Plus
Contact us

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

anzeigen
verbergen