Papageienblog

Praxiserprobte Tipps und Erfahrungen für Papageienhalter und solche die es werden wollen

Nicki geht es besser

| Keine Kommentare

Einmal in der Woche telefonieren wir mit der Tierärztin, um uns über Nicki auszutauschen. Heute früh war es wieder so weit und zum ersten Mal gab es so richtig gute Neuigkeiten. Nicki geht es endlich besser; die Wunde unter ihrem Flügel hat nur noch etwa 1 / 3 ihrer früheren Größe. Das ist doch gegenüber letzter Woche („Es scheint etwas kleiner zu werden“) ein riesiger Fortschritt. Außerdem hat Nicki sich wohl mit der Halskrause abgefunden – „angefreundet“ erscheint mir hier etwas übertrieben. Sie hat jedenfalls herausgefunden, dass man auch mit dem Ding noch Futter in den Fuß nehmen und mit dem Schnabel daran herumknabbern kann. Glücklicherweise kommt sie aber nicht an die Wundränder an ihrem Flügel. Außerdem scheint die Wunde jetzt weniger schmerzhaft zu sein. Die Ärztin hat Nicki jetzt schon ein paar mal bei Flatterübungen beobachtet. Fliegen konnte Nicki ja zum Schluß nicht mehr. Das lag offensichtlich nicht daran, dass sie organisch nicht dazu in der Lage war, sondern weil es einfach zu weh tat.

Die Tierärztin meint, wenn sich das so weiterentwickelt, kann Nicki in ein bis zwei Wochen zu uns nach hause. Noch ist es etwas früh, weil sich an der Wunde immer noch Krusten bilden, die entfernt werden müssen – wobei aber nicht zu viel entfernt werden darf, weil man sonst alles wieder aufreißt. Das sind doch gute Aussichten!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

anzeigen
verbergen