Papageienblog

Praxiserprobte Tipps und Erfahrungen für Papageienhalter und solche die es werden wollen

Silvesternacht

| Keine Kommentare

Silvester ist für Papageien nie wirklich schön. Wir machen in der Silvesternacht immer alle Rollos runter, damit die beiden nicht auch noch durch den Lichtschein der Raketen gestört werden, und lassen ihnen das Licht an – damit sie sich orientieren können falls sie sich erschrecken und umherfliegen. Dazu kommt, dass die Menschen am nächsten Morgen deutlich später als normal aufstehen und so auch noch der Zeitrhythmus durcheinander kommt. Bei unseren Geiern hat es sich in solchen Situationen bewährt, uns früh zumindest einmal kurz bei den Vöglen sehen zu lassen. Ich bin also kurz nach 8 Uhr beim ersten Rufen der Geier ziemlich verschlafen zu ihnen ins Zimmer gegangen, habe kurz hallo gesagt, die Rollos hoch gemacht und bin wieder ins Bett gekrochen. Für die Papageien war das ganz wichtig: Sie wussten nun, dass ihr Schwar noch komplett ist und dass ihr Schwarm sie auch nicht ignoriert.Nicki ist zur Zeit etwas von der Rolle. Entsprechend hat sie die Silversternacht nicht gut verkraftet. Unter ihrem Schlafplatz habe ich etliche rausgezuppelte Flaumfederchen gefunden. Das ist immer ein Zeichen, dass sie seelisch nicht ganz im Gleichgewicht ist und unruhig schläft. (kann aber auch ein Zeichen für Milbenbefall sein).

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

anzeigen
verbergen