Papageienblog

Praxiserprobte Tipps und Erfahrungen für Papageienhalter und solche die es werden wollen

Turbo-Baden

| Keine Kommentare

Nicki war unlängst mal wieder nach einem abendlichen Bad im Spülbecken. Ich hatte schon damit gerechnet, denn es war ja ziemlich warm und Nicki hatte auch längere Zeit nicht gebadet.

Allerdings kann Nicki in letzter Zeit keine ungetrübten Badefreuden mehr genießen, wenn Eddie mit in der Küche ist. Eddie möchte ja auch gern baden, besonders mit Nicki zusammen. Er weiß nur noch nicht wie er es anstellen soll, mit in das Spülbecken zu hüpfen. Für solche neuen Abläufe braucht er ja immer einen gewissen Vorlauf. Das hinderte Eddie aber nicht daran, ganz aufgeregt auf der Arbeitsplatte immer um das Becken herum zu laufen, dabei Trockenbadeübungen zu machen, und Nicki damit gehörig zu irritieren. Eddie war praktisch ständig in ihrer Nähe und wollte Kontakt. Nicki wollte baden – allein. Normalerweise ist so ein Bad bei Nicki eine längere Angelegenheit. Durch viele Pausen – die meisten davon auf meiner Schulter – kann sich das schon mal 20 Minuten hinziehen. Nicki klettert dann ganz oft vorn rechts aus dem Becken, nur um außen herumzulaufen und hinten links wieder hinenzuspringen. Keine Ahnung, was das bedeuten soll. Diesmal ging das richtig schnell. Immer wenn Nicki einmal im Spülbecken saß und Eddie ging ihr nicht all zu sehr auf den Geist, dann blieb sie auch drin und gab sich alle Mühe, möglichst schnell nass zu werden. War sie gerade draußen, und Eddie flog zufällig mal auf die Lampe oder den Hängeschrank, dann sondierte sie ganz schnell die Lage (Oh, der Typ ist weg, jetzt aber schnell die Gelegenheit nutzen!) und rannte regelrecht zurück in ihr Spülbecken.

nInsgesamt war Nicki das baden auf die Art wohl doch zu stressig. Sie gab relativ schnell wieder auf. Wenigstens war sie mal wieder einigermaßen nass geworden. Ich bin mal gespannt, wie sich das weiterentwickelt. Es wäre schon toll, wenn Eddie endlich auch baden würde. Die Blumenspritze hasst er, in Badegefäße irgendwelcher Art geht er nicht – also wird er nur mal nass, wenn wir ihn zwangsweise absprühen. Das ist eigentlich zu wenig, aber wir wollen ihm auch nicht zu oft den Stress antung. Laut Eddies Züchter war das mit dem Baden übrigens immer ganz einfach: „Sie müssen die mal bei Regen sehen. Dann hängen alle am Dach der Außenvoliere und genießen das Bad.“ Das hilft mir nun gar nichts, da wir den Vögeln nicht auch noch eine Außenvoliere bieten können.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

anzeigen
verbergen