Papageienblog

Praxiserprobte Tipps und Erfahrungen für Papageienhalter und solche die es werden wollen

Womit spielt sie gern

| Keine Kommentare

Das fragte mich die Tierärztin am Telefon, kurz nachdem Nicki als Patient und Pensionsgast bei ihr eingezogen war. Klar, Beschäftigung ist für einen Papagei, der am liebsten an sich selbst herumzpft, eine prima Therapie. Die Tierärztin hatte schon versucht, was bei vielen Papageien gut ankommt – eine leere Eierpackung aus Pappe in das Bauer getan. Dummerweise hat sie damit bei Nicki eine Panikattake ausgelöst. Ja, mit Eierpackungen hatte ich es auch schon mehrfach bei unseren Papageien versucht – immer erfolglos. Mögen sie einfach nicht.

Da stand ich nun am Telefon und versuchte spontan zu nennen, mit welchem Spielzeug man bei Nicki sicher Begeistrung hervorrufen kann. Aber mir fielen einfach nur wenig zielführende Sachen ein: Türen rundnagen (haben wir inzwischen unterbunden), auf der Tür sitzen und die Tapete von der Wand nagen, auf dem alten Sofa im Papageienzimmer sitzen, Löcher hinennagen und die Füllung herauszuppeln.Solche Spielsachen wollte die Tierärztin vermutlich nicht anbieten. Immerhin, Zeitung auf dem Boden des Bauers zerschreddern fand ich schon geeigneter. Dann fiel es mir ein: Nicki liebt die Deckel von ganz normalen PET-Flaschen. Die nimmt sie in den Fuß und schreddert den gesamten Rand in liebevoller und akribischer Kleinarbeit ab. Alternativ kann man auch etwas Wasser in den Deckel füllen und ihr hinhalten. Dann trinkt sie daraus.

Ansonsten versuche ich, übers Essen Beschäftigung zu bieten. Wie schon öfters geschrieben gibt es bei uns Obst und Gemüse nur auf dem Spieß. Der hängt dann auch nicht ganz bequem neben der Sitzstange, sondern eher in der Mitte des Bauers. Da muss man von den beiden Sitzstangen aus schon mindestens einen langen Hals machen um da heranzukommen. Nicki mag auch das ganz normale Papageienspielzeug aus bunten Holzklötzchen o.ä. Nur muss das eben immer erstmal ein paar Wochen im Zimmer sein, bevor sie sich da herantraut.

Das hilft der Tierärztin, die schnell für Beschäftigung sorgen wollte, also alles nicht weiter. Also versucht die Tierärztin nun einfach, Nicki so viel wie möglich an ihrem Familienleben teilhaben zu lassen. Den Berichten zufolge kommt die damit auch sehr gut an. Nicki hat schnell Vertrauen zu allen Familienmitgliedern gefasst, kommt auch auf die Schulter, und nimmt an allen Familienaktivitäten begeistert teil. Wir haben es ja schon immer gesagt, unsere Papageien sind die geborenen Cluburlauber – sie mögen All-incluseve Verpflegung und ganztätiges Animationsprogramm!

Share On Facebook
Share On Twitter
Share On Google Plus
Contact us

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

anzeigen
verbergen