Papageienblog

Praxiserprobte Tipps und Erfahrungen für Papageienhalter und solche die es werden wollen

Wozu ein Transportkäfig noch so gut ist

| Keine Kommentare

Wir besitzen einen recht sperrigen Transportkäfig.  Um mal einen Vogel zum Tierarzt zu fahren ist der eigentlich schon zu groß. Je mehr Bewegungsfreiheit der Vogel darin hat, umso größer ist ja auch die Verletzungsgefahr. Außerdem bewundere ich unsere Tierärztin, wie sie es schafft, aus dem relativ großen Käfig mit der recht kleinen Öffnung einen Vogel herauszuholen. Da wäre eine kleine Transportbox schon besser. Gut geeignet ist so ein Käfig dagegen, wenn man beide Vögel transportieren muss und die da auch mal einige Zeit drin verbringen müssen – das Teil hat uns schon bei zwei Umzügen über mehrere hundert Kilometer gute Dienste geleistet.

Der Transportkäfig kam also für Nicki unlängst wieder zum Einsatz. Als sie dann bei der Tierärztin bleiben musste, kam der leere Käfig wieder mit nach Hause (die Ärztin hat eigene Käfige für ihre „stationären Aufnahmen“). Da stand er erstmal ein paar Tage in der Diele im Weg herum, weil niemand von uns Zeit und Muße hatte, das Ding wieder in den Keller zu tragen. Nun haben wir ja einen 1 1/4 Jahre alten Sohn. Laufen kann er noch nicht, aber blitzschnell krabbeln und sich überall hochziehen. Dessen Hobby ist es im Augenblick, alle Knöpfe und Schalter zu betätigen, die er erreichen kann. An Waschmaschine, Geschirrspüler und Stereoanlage ist das zwar nervend, aber sonst nicht weiter tragisch. Aber am Herd hört der Spaß auf. Also stand ich eines Abends mal wieder in der Küche und sah mich verzweifelt nach etwas um, das Söhnchen vom Herd abhalten könnte. Mein Blick fiel auf – richtig – den Transportkäfig. Der ist groß genug. Mit dem Käfig vor dem Herd kommt der Kleine nicht mehr an die Drehknöpfe heran. Dumm ist nur, dass ich so auch kaum noch an den Herd herankomme und an meine Arbeitsfläche auch nur schlecht. Egal, es funktioniert. Der Kleine steht nun also an dem Transportkäfig und hat schon festgestellt, dass man da prima Breilöffel, Essensreste und solche Sachen hineinwerfen kann. Mama wird das schon wieder herausholen. Mit dieser Lösung leben wir nun schon seit ein paar Wochen.

Share On Facebook
Share On Twitter
Share On Google Plus
Contact us

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

anzeigen
verbergen