Papageienblog

Praxiserprobte Tipps und Erfahrungen für Papageienhalter und solche die es werden wollen

Ziele, Pläne und Erwartungen für 2013

| Keine Kommentare

Angeregt durch Peer Wandigers Blogparade bei Selbständig Im Netz möchte auch ich den erst kurz zurückliegenden Jahreswechsel nutzen und meine Ziele, Pläne und Erwartungen für das Papageienblog im Jahr 2013 zusammentragen. Das Woher und Wohin dieses Blogs habe ich ja erst vor Kurzem auf der Über Uns-Seite beschrieben. Dennoch ist an dieser Stelle ein kurzer Rückblick und Ausblick angebracht.

Rückblick auf 2012

2012 war für das Papageienblog das Jahr des Neustarts. Nach fast vierjähriger Pause habe ich mein Blog Ende September mit ein paar neuen Posts reaktiviert und habe schnell wieder Freude am Schreiben gefunden.

Der wichtigste Schritt war dann, das Blog technisch aus dem Jahr 2008 in das Jahr 2012 zu holen. Dabei haben wir gelernt, dass man nie versuchen sollte, von einer WordPress-Uralt-Version auf die aktuelle Version direkt ein Update zu fahren. Immer schön jedes Update einzeln nachziehen!

An dieser Stelle musste ich mich regelrecht neu in das Thema Blogging einlesen. Ich habe sehr viel gelernt und sehr viele interessante Blogs gefunden.  Nachdem ich mit der aktuellen WordPress-Version eine vernünftige technische Grundlage hatte, konnte ich richtig loslegen. Es gab zuerst ein neues Design, neue Funktionen und neue Inhalte.

Allein durch diese Maßnahmen haben sich die Besucherzahlen und Seitenaufrufe etwa verdreifacht, allerdings von recht niedriger Basis aus. Vor dem ersten neuen Post hatte ich ca. 2.100 Besucher im Monat; im Dezember waren es 6.500. Mit dem Neustart verbunden war auch eine erste vorsichtige Monetarisierung des bis dahin als rein private Hobbyseite betriebenen Blogs.

Ziele, Pläne und Erwartungen für 2013

Die Grundlagen sind gelegt; mein Hauptziel für 2013 ist nun, Bekanntheit, Besucherzahlen und Seitenaufrufe deutlich zu erhöhen.

Meine Strategie für das Papageienblog baut im Kern auf qualitativ hochwertige und für meine Leser interessante Inhalte auf. Diese werden also ausgebaut. Ich habe bereits Ideen für einige Artikelserien, z.B. über Möglichkeiten der Urlaubsbetreuung für Papageien. Weitere Wünsche und Ideen für Themen, die ich hier behandeln soll, dürfen mir gern über die Kommentarfunktion mitgeteilt werden.

Dann kommt die für mich größte Baustelle: Das Papageienblog muss in den wichtigsten Sozialen Netzwerken präsent sein. Ich bin tatsächlich bisher noch ein Vertreter der aussterbenden Spezies der Menschen, die bis auf ein kleines Xing-Profil völlig ohne Facebook, Twitter und Co. auskommen. Wenn ich jedoch ein Blog erfolgreich betreiben will, muss ich dorthin gehen wo meine Leser sind. Ich betrete da völliges Neuland und es wird auf viel Learning by Doing hinauslaufen.

Mit höheren Besucherzahlen möchte ich auch stärker das Thema Vermarktung angehen. Aber keine Sorge, hier werden immer die Inhalte und nicht die Anzeigenblöcke im Vordergrund stehen. Als Nischenblog möchte ich den Schwerpunkt auf die Zusammenarbeit mit Partnern legen, die auch für meine Leser Mehrwert bieten. So hoffe ich zum Beispiel auf interessante Gastbeiträge oder auch das Sponsoring von Gewinnspielen.

Last but not least: Auch 2013 geht es darum, die Erfahrungen aus der Weiterentwicklung des Papageienblogs auf unsere anderen Webprojekte (zu finden bei Über mich) zu übertragen.

Fazit

Ich habe für 2013 viel mehr Ideen als Zeit – aber das ist besser als umgekehrt. Ich hoffe dass ich das Papageienblog in diesem Jahr ein gutes Stück voranbringen kann und damit für meine Leser noch interessanter mache. Also was denkt Ihr? Solch ein Rück- und Ausblick ist doch ein schöner Anlass, Euch als Leser nach Euren Wünschen und Erwartungen an das Papageienblog zu fragen. Ich freue mich auf Eure Meinungen über die Kommentarfunktion.

Share On Facebook
Share On Twitter
Share On Google Plus
Contact us

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

anzeigen
verbergen